Internationale Lotterie- und Wettkommission

Die interkantonale Lotterie- und Wettkommission (Comlot) ist seit Aufnahme ihrer Zulassungs- und Aufsichtstätigkeit im Jahr 2006 dafür besorgt, dass die Bevölkerung in der Schweiz auf sichere Art und Weise an Lotteriespielen und Sportwetten teilnehmen kann. Auf ihrer Website erfahren Sie mehr zur Comlot selber, zur Geldspielregulierung sowie zur rechtlichen Qualifikation von Spielangeboten und geldspielähnlichen Phänomenen. Die Website enthält zudem wichtige Warnhinweise in Bezug auf betrügerische, nicht zugelassene oder unkontrollierte Geldspielangebote.

Die Aufgabe der Comlot

Die Comlot als interkantonale Zulassungs- und Aufsichtsbehörde ist nach der interkantonalen Vereinbarung verpflichtet, mit geeigneten Anordnungen der Spielsucht entgegenzuwirken. Sie klärt vor der Erteilung einer Bewilligung das Suchtpotenzial eines neuen Lotterieprodukts oder einer Wette ab, beugt mit geeigneten Bedingungen und Auflagen übermässigem Spiel vor und überwacht die Wirksamkeit der angeordneten Einschränkungen. Zudem schliesst die Comlot bei ihren Abklärungen auch den Aspekt des Jugendschutzes ein.
Zusätzlich obliegt ihr die Aufgabe, Lotterien oder lotterieähnliche Veranstaltungen illegaler Anbieter auf dem Schweizermarkt zu verhindern. Diese unkontrollierten Angebote fördern durch hohe Gewinnausschüttungen und aggressive Vermarktungspraktiken die Spielsucht. Illegale Anbieter unterliegen keinen staatlichen Einschränkungen. Sie leisten keine Spielsuchtabgabe und zahlen keine Steuern; die von ihnen verursachten externen Kosten werden vielmehr von den Kantonen bzw. dem Steuerzahler getragen.

Kommissionsmitglieder

Die Lotterie- und Wettkommission Comlot besteht - einschliesslich ihres Präsidenten - aus fünf Mitgliedern, wovon je zwei Mitglieder aus der französischsprachigen und deutschsprachigen Schweiz sowie ein Mitglied aus der italienischsprachigen Schweiz stammen.